Master of Science Real Estate Management + Construction Project Management

11 GUTE GRÜNDE FÜR REM + CPM

BERUFSBEGLEITEND
Im 2-Wochen-Rhythmus, Donnerstag bis Samstag zzgl. vier Präsenzwochen, davon zwei in Wuppertal und zwei im Ausland.

INTERDISZIPLINÄR
In 12 Modulen interdisziplinäres Wissen und Kompetenz über den gesamten Lebenszyklus von Immobilien erlangen.

PRAXISNAH
Semesterbegleitende Fallstudien – im Team werden Lösungen für reale Projekte entwickelt.

QUALITATIV
Mehr als 80 renommierte Dozenten aus Praxis und Wissenschaft.

INTERNATIONAL
zwei Module an der renommierten Hanze University Groningen, Niederlande und in Hong Kong

ZUKUNFTSORIENTIERT
Inhalte und Aufbau von REM + CPM werden entsprechend der aktuellen Anforderungen angepasst.

VERNETZT
Intensives Netzwerk bestehend aus Beiräten, Dozenten, Praxispartnern, Absolventen, dem Alumni-Verein REMember und anderen immobilienwirtschaftlichen Vereinigungen, wie dem DVP - Deutscher Verband der Projektmanager in der Bau- und Immobilienwirtschaft e.V. oder dem German Council of Shopping Centers e.V.

UNIVERSITÄR
universitärer, international anerkannter, akademischer Grad Master of Science, der zur Promotion und zum Eintritt in den höheren Dienst berechtigt.

AKKREDITIERT
durch ASIIN

EMPFOHLEN
96% der Absolventen würden das Studium wieder machen.

Stimmen des 10. Jahrgangs

Schwarzes Buch mit der Aufschrift 10. Jahrgang und eine Bildcollage der Studierenden auf dem Cover. Startbild des Films, der über nebenstehenden Link erreicht werden kann

Namhafte Vertreter der Bau- und Immobilienwirtschaft engagieren sich im Masterstudiengang. Sie fördern Forschung und Lehre und unterstützen den Studiengang ideell und finanziell.

UND MEHR KOMPETENZ

MANAGEMENTKOMPETENZ
in der Projektentwicklung, im Projekt- und Facilitymanagement, in der Unternehmensführung zur Leitung komplexer Bau- und Immobilienprojekte und daran beteiligter Unternehmen.

KAUFMÄNNISCHE KOMPETENZ
zur Beurteilung von Marktverhältnissen, unternehmerischen Notwendigkeiten sowie zur Abwägung von Chancen und Risiken, zur Beratung potentieller Nutzer bzw. Kunden.

TECHNISCHE KOMPETENZ
zur Beurteilung und Entscheidung von Lösungsalternativen mit Beurteilungskriterien aus den Bereichen des Städtebaus und der Architektur, des Bauingenieurwesens, der Technischen Anlagen und der Gebäudeausrüstung.

ÖKOLOGISCHE KOMPETENZ
zur Bewertung von Lösungsalternativen im Hinblick auf ressourcenschonendes Planen, Bauen und Betreiben sowie zur Beachtung der Anforderungen des Umwelt- und Gesundheitsschutzes.

METHODEN- UND SOZIALKOMPETENZ
und ein verbessertes Persönlichkeitsprofil mit souveräner Methoden- und Sozialkompetenz durch Kommunikationstraining, Teamarbeiten und die Aufenthalte im Ausland.